Featured

Permalink

0

10 Wünsche für diesen Sommer

Der Sommer ist da, die Sommerferien hier in Bayern stehen vor der Türe und ich freue mich so auf die Zeit mit den
Kindern. Höchste Zeit für eine Sommer Bucketlist!

Natürlich freue ich mich auch darauf, den Mühlen des Alltags endlich zu entgehen und einfach die Tage kommen zu lassen und sie zu nehmen, wie sie sind. Ohne im Korsett des „Wir müssen aber…“ oder des „Das geht aber jetzt gar nicht so…“ festzustecken.
Wir werden sehr viel am See und im Wasser verbringen, denn dort geht es uns am besten. Natürlich mache ich mir Gedanken darüber, was wir zusammen unternehmen könnten und wie wir die Vorlieben meiner drei Jungs und die meines Mannes alle unterkriegen, so dass sich jeder auch mal was wünschen kann. Aber zu viele Gedanken mache ich mir nicht, denn das ergibt sich meistens von ganz alleine.
Dennoch habe ich mich in den letzten Tagen gefragt, was für mich wichtig wäre, damit es ein schöner Sommer wird. Damit sich diese Tage in meiner Erinnerung wie Ferien anfühlen werden. Hier findet ihr die Liste der Dinge, meine Sommer Bucketlist, die ich mir wünsche.

Sommer Bucketlist:

1. Sterne
Ich will nachts draußen sitzen, an einem Ort mit wenig Beleuchtung und ganz viele Sterne sehen. Auf dem Rücken liegen und hoffen, dass eine Sternschnuppe vorbeifliegt und ichSterne: Sommer Bucketlist Wünsche für diesen Sommer mir was wünschen kann. Am liebsten hätte ich dabei meinen Mann neben mir.  Für alle, die das auch lieben, es gibt einen Sternschnuppenkalender.

2. Lagerfeuer
Mindestens einmal will ich einen Abend am Lagerfeuer sitzen und möglichst lange ins Feuer starren. Dieses Jahr bin ich sogar besonders gut vorbereitet und habe Stöcke mit Würstchenhalter besorgt. Es gibt nichts Schöneres, als in der Dämmerung das Feuer zu entzünden und die Nacht mit lodernden Flammen und knackendem Holz zu begrüßenLagerfeuer: Sommer Bucketlist Wünsche für diesen Sommer . Man bleibt so lange sitzen bis einer der drei Jungs seinen Kopf auf meinen Schoß legt, weil er todmüde von Schwimmen, Sonne und Feuer ist. Im besten Fall überrede ich meinen Mann die Gitarre rauszuholen und ein paar Lieder für uns zu spielen.

3. Lesen
Geschichten sind für mich der beste Zeitvertreib. Seit ich lesen kann, ziehen mich Bücher in ihren Bann. Ich lese viel und in ganz unterschiedlichen Kategorien. Auch diesen Sommer werde ich hoffentlich wieder mindestens drei Schinken verschlingen, von denen mindestens einer einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Ich freue mich sehr über Empfehlungen und kann euch diese hier englischsprachigen Bücher ans Herz legen. Werbung/unbezahlt:
The Light We Lost und Eleanor Oliphant

4. Lachen
Im Alltag kommt bei uns manchmal das Lachen zu kurz. Deshalb habe ich mir vorgenommen diesen Urlaub viele Witze zu erzählen. Ein Abendessen bei dem man abwechselnd Witze zum Besten gibt, ist immer großartig. Leider kann ich mir keine merken, deshalb bedarf es ein bisschen Vorbereitung.
Außerdem werde ich meine Kinder regelmäßig durchkitzeln. Am liebsten benutze ich dazu Die-7-Stufen-der-Kitzelhölle-Methode, bei der sich die Wahl der zu kitzelnden Körperstelle im Hinblick auf die Empfindlichkeit von Mal zu Mal steigert. Die Kinder sind begeistert auszutesten, wie weit sie es schaffen.
Schon vor langer Zeit habe ich meinen Kindern erzählt, dass es einen sogenannten Kitzel-Paragraphen gibt, der jeder Mutter, die ein oder mehrere Kinder hat, das Recht gibt, sie jederzeit und so oft und so lange sie will durchzukitzeln. Sie sind sich noch immer nicht sicher, ob ich Spaß mache, also haben sie sich erkundigt, welche Möglichkeiten es gibt den Paragraphen außer Kraft setzen zu lassen. Leider keine.

5. Bewegung
Ach wie freue ich mich auf mehr Bewegung. Damit meine ich nicht unbedingt Laufen gehen oder explizit Sport machen. Sondern Wandern gehen, schwimmen im See, auf dem uralten Surfboard übers Wasser paddeln, Fangen spielen. Einfach Zeit für Aktivitäten und nichts was explizit mit Sport, sondern nur mit Spaß verbunden ist.Surfen: Sommer Bucketlist Wünsche für diesen Sommer

6. Achtsamkeit, Küsse und Umarmungen
Das ist einer meiner wichtigsten Punkte auf der Bucketlist. Ein Hoch auf mehr Umarmungen. Ich werde meine Familie am Ende so nerven mit so viel Körperkontakt. Und auch wenn die Jungs manchmal stöhnen, tun ihnen meine Umarmungen und ein erzwungener kurzer Moment in Zweisamkeit mit mir auch gut. Natürlich gilt das auch für meinen Mann. Der hat sich definitiv auch mehr Streicheleinheiten und mehr Achtsamkeit verdient.

7. Geschichten spinnen
Sobald ich den Alltag loslasse und mein Hirn sich von allem dem Muss und Wenn und Aber befreit, beginne ich Geschichten zu spinnen. Also muss mein Notizbuch überall hin mit, damit ich jederzeit eine Idee aufschreiben kann. Das kann eine Businessidee sein, für mein eigenes oder das einer Freundin oder aber auch eine neue Wendung für meinen Roman. Vielleicht habe ich sogar für Letzteren mal Zeit ein bisschen zu schreiben.

8. In die Luft gucken und Handy weglegen
Ehrlich gesagt bin ich oft zu abgelenkt von Social Media. Das ist definitiv etwas, das ich in den Ferien nicht möchte. Ich will da und präsent sein. Eine legitime Ablenkung ist ein Buch in der Hand, aber das Handy nicht. Allerdings werde ich mich da selbst ein wenig disziplinieren müssen und mir feste Regeln setzen. Einmal am Tag? Wie lange? Eine halbe Stunde? Handyfreie Tage?

9. Pläne schmieden
Kennt ihr diesen Moment, wenn man so richtig angekommen ist in den Ferien?
Dann ist es soweit. Alles fällt wieder an seinen Platz, die Prioritäten im Leben finden ihre natürliche Ordnung und man erkennt, dass vieles was einem so wichtig erschien, eigentlich nur noch Ballast ist. Das ist der Moment in dem ich gerne anfange mit meinem Mann Pläne zu schmieden. Manchmal sind das nur Wolkenschlösser, aber das eine oder andere wächst dann in unseren Köpfen weiter und wird zu einem Ziel, für das sich all die Arbeit lohnt, ihr einen Sinn gibt und sie Spaß machen lässt. Für den einen ist es endlich ein Eigenheim zu erstehen, eine langersehnte Reise zu machen oder sich ein Coaching zu gönnen um vorwärts zu gehen. Für euch vielleicht etwas ganz anderes. Mal sehen was uns dieser Sommer bringt!

10. Mit den Händen was machen
Unser Garten ist nicht groß und dennoch findet man dort immer was zu tun. Meistens ist mir das im Alltag eine Last und zu anstrengend. Ich freue mich darauf Unkraut zu jäten Im Garten arbeiten: Sommer Bucketlist Wünsche für diesen Sommer bis mir der Schweiß runterläuft und am Abend jeden Muskel zu spüren, weil ich den Zaun abgeschliffen und gestrichen habe. Sind die Hände beschäftigt, hat das oft eine meditative Wirkung auf mich und ich kann die Gedanken schweifen lassen.

Meine Bucketlist enthält nichts, was sehr viel Vorbereitung oder hohen Einsatz an Geld erfordert. Am Ende werde ich es wahrscheinlich schaffen, das Meiste abzuhaken.
Aber natürlich steht sie nur dafür, wie ich mir eine Zeit der Entschleunigung vorstelle.
All das was mir guttut, um mich aus dem Alltag zu heben und mal durchzuatmen.

Vielleicht konnte ich euch mit meinen Ideen inspirieren.
Ich bin neugierig, was inspiriert euch diesen Sommer?
Eine wunderbare Zeit wünscht Euch Kati.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Permalink

0

Sieht das lecker aus! So soll es sein. Food Fotografie und Food Video Workshop

Wir alle bei Kopfkonzert kochen und essen gerne und ihr da draußen auch, das wissen wir.
Save-the-date für Food Video WorkshopViele von euch teilen ihre Rezepte mit der Welt. Damit noch mehr Menschen eure Kreationen ausprobieren, haben wir uns mit Desi von A Matter of Taste zusammengetan. Sie ist eine Expertin was das Kochen und Fotografieren angeht.
Jetzt gibt es einen Workshop von A Matter of Taste und Kopfkonzert, in dem ihr alles Wichtige zum Theme Food Fotografie und Food Video lernen könnt.

Food Fotografie und Food Video Workshop

An zwei Tagen lernst du, wie du ansprechende Food Fotos für deinen Blog und deine Social Media Kanäle erstellst und tolle Videos dazu drehst. Denn schöne Fotos und Bewegtbild sind heute wichtiger denn je.
Wir möchten dir gerne zeigen, wie du beides mit einfachen Mitteln Zuhause umsetzen kannst. Egal ob für deinen Blog, Instagram oder für dich persönlich.

In unserem 2- Tages-Workshop lüften wir all unsere Geheimnisse und gewähren dir Einblicke hinter die Kulissen unserer Arbeit.
Wir klären, wie du eine Story für Bild und Bewegtbild erarbeitest. Außerdem lernst du im Petersiliensalat Food Video Workshop filmen, schneiden und vertonen. Im Anschluss zeigen wir dir, wie du dein Set aufbaust und dein Gericht perfekt in Szene setzt. Dabei werden wir die Handykamera und/oder deine Spiegelreflexkamera nutzen.

Referenten: Désirée Peikert von a matter of taste und Eva Schulte von Kopfkonzert
Wo: Bei Desi Zuhause| Auf der Halbinsel 8 | 24326 Dörnick
Wann: 21. + 22. September 2018
Start & Ende: 10-18 Uhr
Teilnehmeranzahl: 8 Personen
Preis: 499 Euro (inkl. 19% MwSt., beinhaltet Getränke, Snacks und ein leichtes Lunch)
Was du mitbringen solltest: Dein Smartphone und deine Kamera. Gerne auch dein Objektiv/e, einen vollen Akku und das Ladegerät, eine leere Speicherkarte, Stativ und Reflektor (wenn vorhanden).

Ziel des Workshops:

Wir möchten, dass du am Ende mit dem Smartphone Videos drehen und im Anschluss selbständig schneiden kannst. Und das ohne teures Equipment. Denn wir zeigen dir, wie du das alles mit deinem Handy machen kannst.
Außerdem möchten wir, dass du mit tollen Food Fotos nach Hause gehst, die dich und deine Leser begeistern.

Was dich erwartet:

Eine kleine Gruppe von max. 8 Teilnehmern.
Jede Menge Inspiration, Spaß und Menschlichkeit.

 

Tag 1:
Food Video Workshop: Basics des Filmens, wichtigste Funktionen, Apps und Perspektiven, Storytelling und Workflow
Praxisteil – jetzt bist du dran: Story erarbeiten, filmen, ausprobieren, austoben, Fragen stellen, schneiden und vertonen.
Am Ende des Tages gehst du mit deinem eigenen Film nach Hause.

Tag 2:
Food Fotografie Workshop: Kamera Basics (Blende, Iso & Co)
Foodstyling (Bildaufbau, Requisiten, Bildkompositionen…)
jede Menge praktische Übungen
Du kannst natürlich alle meine Props und Fotountergründe nutzen

Was du von unserem Workshop hast:

Du kannst für deine Leser abwechslungsreichen Content erstellen.
Du hast mit den Bildern und Videos Material für einen professionellen Auftritt im Internet.
Du bietest deinen Lesern und deinen Kunden einen Mehrwert und gute Unterhaltung
Du lernst von uns und den anderen Teilnehmern.
Du kannst dein neu gewonnenes Wissen für Kooperationen einsetzen.

Voraussetzungen:

Du besitzt ein Smartphone und eine Kamera und hast Spaß am Lernen.

Wie melde ich mich an?

Schreib mir einfach eine Mail an dpeikert@yahoo.de.

Wir freuen uns sehr auf dich und können es kaum erwarten, ein tolles Wochenende voller kreativer Ideen mit dir zu verbringen.

Unterbringung:

Desi kann zwei Zimmer in ihrem Haus mit einem Doppelbett zur Verfügung stellen. Ansonsten gibt es in der Nähe ein kleines Hotel direkt am Großen Plöner See. Auch die Ostsee ist nur etwa 30 Minuten entfernt und bietet sich für ein verlängertes Wochenende mit der Familie an.

Permalink

0

Die verdiente Auszeit – Kreta Urlaubstipps

Endlich eine Pause vom Alltag!
Raus aus dem Haus, der Stadt, dem Land.
Die Pause hatten wir uns alle Fünf verdient. Abgesehen von uns arbeitenden Erwachsenen brauchen die Kinder auch mal eine Auszeit von Kindergarten, Schulalltag oder Ferienbetreuung.

Wir haben uns schon letzten Herbst auf die Suche nach dem geeigneten Reiseziel gemacht. Ehrlich gesagt, träumte ich davon irgendwo im Nirgendwo auf einem nachhaltig und ökologisch geführten Bauernhof am Meer in der Hängematte zwischen Olivenbäumen und Palmen zu liegen. Ich sah schon vor mir, wie wir am Abend, das Glas Rotwein in der Hand, mit einer Handvoll anderer Gäste am Tisch sitzen und die Speisen aus eigenem Anbau und Herstellung genießen.
Ich weiß, ein absolutes Klischeebild. Und leider musste ich mich auch davon wegbewegen. Während der Reiseplanung  wurde mir klar, dass eine solche Unterkunft meist so weit ab vom Schuss liegt, dass es erst einen Flug, womöglich mit Umsteigen, und eine noch längere Fahrt mit dem Leihauto nach sich ziehen würde. Mit größeren Kindern ist dies sicher machbar. Aber unser Kleinster ist erst drei und Autofahren ist nicht seine Leidenschaft.

Was ist uns wichtig, wie viel Komfort brauchen wir und wie viel kostet das für Fünf?
Das mussten wir als Paar erst mal neu festlegen.
Am Ende haben uns Freunde gerettet und Lyttos Beach, ein Hotel auf Kreta, als Rundum-Sorglos-Paket empfohlen. Ein All-Inklusive Urlaub? Ich war ehrlich gesagt sehr skeptisch.

Und ich musste mich eines Besseren belehren lassen. Wir sind auf Kreta gelandet. Eine großartige Insel, auf der es viel zu entdecken gibt. Das Hotel Lyttos Beach liegt ungefähr eine halbe Stunde östlich vom Flughafen Iraklion entfernt. Der ehemalige Robinson Club ist groß genug, hat mehrere Pools, jede Menge Sportmöglichkeiten, genug Restaurants, so dass ich meinem Bedürfnis nach Einsamkeit trotzdem nachkommen und dennoch keine Langeweile aufkommen konnte. Ausserdem gibt es mitunter auf Kreta Sandstrand!

Die größte Überraschung war, dass mindestens 50% der Familien so wie wir drei Kinder hatten. Das liegt wohl vor allem an den modernen Familienzimmern, die so gut eingerichtet sind, dass wir die Betten sogar zum Familienbett zusammenschieben konnten. Eine Terrasse gab es auch, so dass wir uns abends noch raussetzen konnten, um den Tag ausklingen zu lassen.

Am Ende habe ich es so sehr genossen von früh bis spät keinen Finger rühren zu müssen um die Meute zu füttern, sondern war ganz viel mit ihnen auf den riesen Rutschen und in den Wellen im Meer. Eines unserer Highlights war definitiv der Strand, das Meer, die hohen Wellen und der tolle Sand.

Das Schönste aber war, dass wir uns nur auf uns Fünf konzentriert haben. Sobald wir Eltern entspannt waren, übertrug sich das auch auf die Kinder. Wir sind alle sehr erholt wieder heimgekehrt.

Jetzt wo der Kleinste bald vier wird, ist das Reisen auch immer leichter und irgendwann lande ich auch in meiner Hängematte am Meer. Deshalb schmieden wir schon mal Pläne, wohin wir als nächstes wollen.

Dieser Text wurde geschrieben von Kati. Bei der Planung und Organisation sowie die Reiseangebote Kreta hat uns mit großer Geduld Viola von www.dieweltwartet.de geholfen. Alles war perfekt geplant und lief wie am Schnürchen. Vielen Dank dafür!
Achtung Werbung; sowohl Reiseorganisation als auch Reise selbst wurden von uns bezahlt.

 

Permalink

0

Was ich zur Grillparty mitbringe? Urlaubsfeeling! Petersilie meets Zitrone & knuspriges Grillbrot

Salat zum Grillen, einfach und lecker Was ich zum Grillen mitbringe? Sommersalat!

Es gibt einen neuen Lieblingssalat im Hause Kopfkonzert: Petersilie meets Zitrone, Tomate, Bulgur und etwas Minze. Am Anfang war ich doch skeptisch, weil Petersilie und ich nicht wirklich gut befreundet sind. Aber die großartige Kombination hat meine Geschmacksnerven tanzen lassen. Der Salat schmeckt durch die Zitrone und Minze wunderbar frisch, geht relativ fix (ok, die Petersilie braucht etwas mehr Aufmerksamkeit, denn sie muss schön klein geschnitten werden, damit die Konsistenz stimmt) und macht sich herrlich auf jedem Grillbuffet. Entdeckt habe ich den Petersiliensalat (in arabischen Ländern ist er als Taboulè bekannt) bei meiner Freundin Sandra, die eine fantastische Köchin ist und immer mit Knallerrezepten um die Ecke kommt. Und weil ich so begeistert war, haben wir uns getroffen und einen Vormittag geschnitten (ich sage nur Zwiebel – siehe Video), gezupft, gegessen, gefilmt und dadurch ist dieses Rezeptvideo für euch entstanden: Weiterlesen →

Permalink

0

Willkommen liebe Kati, schön, dass du da bist & in Zukunft mit mir Kopfkonzert rockst!

Gesucht haben wir uns nicht wirklich und trotzdem gefunden (Danke @meineSvenja) und seit diesem Tag stecken unsere Köpfe zusammen und spinnen wunderbare Ideen (#comingsoon).

Du teilst mit mir die Liebe zum Video, du traust dich groß zu denken und du zettelst gerne etwas an. Anfeuern, unterstützen, vermitteln, zuhören, einfach machen, mutig sein, all das und sicher noch mehr bist du!

Ich freue mich von Herzen auf unser tun, lassen und machen.

Und wer hinter Kati genau steckt:

“Ich bin Kati und lebe mit meinem Mann und meinen drei Jungs in München. Als Mompreneur berate ich selbständige Mütter in Marketing- und Kommunikationsfragen bei heymoms. Von Natur aus bin ich neugierig, auf das Leben und die Menschen, denn ich liebe Geschichten. Die finden sich zum Glück überall.
Was noch? Meine Leidenschaft für Kaffee und das Ideenspinnen. Deshalb passt das auch perfekt mit Eva, Kopfkonzert und mir. Wir werden Euch überraschen!”