Permalink

1

Einblick in die Mini – Video-Workshops und ein Geburtstagsfilm fürs Herz

Ich konnte einfach nicht anders. Eigentlich wollte ich gar nicht filmen, sondern schöne Fotos für unsere neue Treppengalerie und die Weihnachtskalender machen. Und dann waren sie da, beim Kuchen backen. All die schönen, kleinen Momente vor meinen Augen. Und sie „nur“ zu fotografieren, obwohl ich sie live und in Farbe festhalten kann? Wie er lacht, wie er mir zu zwinkert, wie er ganz vorsichtig den Teig probiert, wie konzentriert er rührt, wie er die Kerzen auspustet.

„Bei diesem Video wird mir immer immer das Herz aufgehen.“

Happy Birthday Luis! from Kopfkonzert.com on Vimeo.

Nur bewegte Bilder schaffen es, dass ich mich später mit aller Klarheit an diesen Tag erinnere. Seine Stimme höre, sein Lachen und seine Mimik sehen.

„Diese konservierten, eingeweckten Glücksgefühle sind auch der Grund, warum ich Mini-Video-Workshops mache. Ich liebe es, das Leben einzufangen und dabei klitzekleine Erinnerungen in mein Herz für immer einzuschließen. Das macht mich wirklich sehr glücklich.“

Darüber hinaus – ob beruflich oder privat – werden bewegte Bilder die Zukunft sein. Suchmaschinen ranken Ergebnislisten mittlerweile nach Videos und Instagram ist ohne die Stories nicht mehr wegzudenken. Und auch auf Pinterest tauchen die ersten Filme auf. Also wer im Business erfolgreich sein will, kommt an bewegten Bildern nicht mehr vorbei.

Daher gibt es heute einen kleinen Einblick in den zweiten Video-Workshop, der bei Kristin von 4more stattgefunden hat (DANKE KRISTIN, ich liebe deine Speisekammer jeden Tag mehr und ich habe mich tatsächlich zu Hause dabei ertappt, wie ich meine Bücher farblich sortiert habe).

Weiterlesen →

Permalink

8

Wie du deinen eigenen Film drehst – Mini – Video-Workshops

Ich habe eine neue Liebe gefunden. Ganz plötzlich und unverhofft. Und seitdem mache ich fast keine Fotos mehr auf meinem Smartphone, sondern ich filme schöne Momente und kreiere daraus Mini-Videos. Von einem Tag auf den anderen, inspiriert von Instagram. Und es macht mich seeehr glücklich. Ich fange #littlestoriesofmylife ein, kleine Geschichten aus unserem Alltag, bereite sie auf und schicke sie Oma und Opa, behalte sie einfach nur für mich oder poste sie auf meinem Instagram-Profil. Gestern habe ich einen Mini-Film aus meinem Lieblingskaffe, dem Lucy Lemon fertiggestellt und der Besitzerin geschickt. Darauf in meinem Posteingang: „Hi Eva,  I love the video! It’s so beautifully made, I had tears in my eyes! Thank you so much!…“ und solche Reaktionen ernte ich laufenden. Viele Instagramer und Freunde fragen nach, wie ich die Videos drehe und vor allem bearbeite. Und weil ich es so gern habe, und weil ich richtig viel über das Filmen, Schneiden, Aufbereiten, über Apps und Hilfsmittel in den letzten Wochen gelernt habe, werde ich ab September dazu Workshops anbieten. Irgendwie irre, ich weiß. Weil eigentlich bin ich Psychologin und mache Seminare zu Persönlichkeitsentwicklung. Vielleicht ist das jetzt meine Persönlichkeitsentwicklung nach dem Motto:“do what you love“ und daher mache ich es jetzt einfach. In meinen eintägigen Workshops wird es kurze, prägnante Theorie Inputs geben und dann legt ihr direkt selber los. Ihr werdet mit dem Smartphone -je nach Seminarlocation- raus gehen, die Stadt entdecken, oder kochen, backen (und natürlich essen ;)) & beachtenswerte Momente einfangen. Danach bereiten wir die Filme auf, vertonen sie und am Ende des Tages geht jeder- Indianerehrenwort – mit seinem eigenen Film und viel Film know-how nach Hause. Es wird an diesem Tag NICHT um ISO und Blende gehen, sondern darum, wie man in kurzer Zeit (versprochen!) nur mit dem Smartphone, schöne Momente festhalten und aufbereiten kann.

Perfektion hat hier Pause.

Zielgruppe sind alle die, die gerne Mini-Filme drehen wollen. Entweder für sich ganz persönlich oder für Instagram, den Blog, über den eigene Laden, für Oma und Opa oder die Hochzeit der Freundin etc.

Termine:

07.10.2017 im Hause von 4more (bei Erding) und ich freue mich riesig, dass du uns liebe Kristin, dein Haus zur Verfügung stellst. DANKE! Und ihr wisst was ich meine, wenn ihr auf ihr Instagramprofil guckt, ich sage nur Speisekammer!)

21.10.2017 München  -ausgebucht-

28.10.2017 München

29.10.2017 München

Zeitraum: 10.00 -17.00 Uhr

Weitere Termine und Städte folgen. Ab fünf Personen ist der Kurs auch exklusiv buchbar.

Voraussetzung: Smartphone

Preis: 250,-€ inklusive Snacks und Getränke

Maximale Teilnehmerzahl: 10 Personen

Anmeldung: Wenn ihr dabei sein wollt, schickt eine E-Mail an eva@kopfkonzert.com

Daraufhin erhaltet ihr die Info, ob ihr dabei seid und meine Kontodaten. Mit Eingang der Seminargebühr seit ihr fest angemeldet. First come, first serve.

Ich freue mich auf dich! Ehrlich. Echt. Riesig!

Eva

P.S.: DANKE Kristin, DANKE Sue, DANKE Kati für euren Rückenwind & hier noch meine Lieblingsminivideos!

Tap for 🎶 music 🎶 Ok von den Rennautos musste ich sie definitiv wegziehen 🙄& unser spontaner Freitagsausflug zu #papasarbeit war fein. Erst gabs Döner in der #nachtschicht in #neckarsulm und das ist für mich einer der besten Dönerläden , danach Papas elektrischen Schreibtisch 36384 mal rauf und runter fahren lassen und dann noch fix die #rennautos im #audiforumneckarsulm angucken, staunen und ja, wie gesagt selber am Lenkrad drehen und Gas geben (auch wenn die Füße so ganz knapp nur auf's Gaspedal kommen)& ich weiß auch nicht wer mehr Spaß hatte…der große oder der kleine Mann 😉 #happyweekend #makefilm #littlestoriesofmylife #audiforumneckarsulm #audiforum #audiforlife #minimondaymovies #momoftwo #momofboys @audiforen

A post shared by Eva (@kopfkonzert) on

Permalink

0

Wie man mit kleinen Kindern entspannt ins Schwimmbad geht & nebenbei schwimmen lernen kann

Schwimmhilfe, Schwimmenlernen, besser als Schwimmflügel

Schwimmhilfe für Kinder – und eine extra Portion Sicherheit für mich als Mama

Was bin ich froh, dass heute Montag ist und alle wieder „verräumt“ sind. So sehr ich diese Pfingstferien genossen habe, so sehr freue ich jetzt wieder über den Alltag. Als Mama bräuchte ich irgendwie immer Ferien von den Ferien…vielleicht kennt ihr das? Da mein Mann keinen Urlaub hatte, haben wir die Ferien zu Hause verbracht. Und weil uns spätestens ab Mittag die Decke oder das ein oder andere Spielzeugauto auf den Kopf gefallen ist, haben wir viele kleine Ausflüge unternommen und die Badesaison im Schenkenseebad in Schwäbisch Hall eröffnet. Und IMMER wenn wir baden sind, werde ich von anderen Mamas über unsere Bojen Badeanzüge angesprochen. Tatsächlich sind die Schwimmanzüge mit den Schaumstoffpolstern in Deutschland nicht wirklich weit verbreitet, was ich ÜBERHAUPT nicht verstehen kann. Wir LIEBEN sie und meinen ersten Schwimmanzug habe ich vor ziemlich genau 18 Jahren für meine Nichte Sophia auf Mallorca gekauft. Sie sind super praktisch zum Spielen und Toben am Strand und Wasser und geben mir als Mama, immer eine Extraportion Sicherheit für die Kids. Weiterlesen →

Permalink

0

Warum ich statt Marmelade gerade Erinnerungen einkoche

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und gerade ist hier mächtig viel los. Auf der einen Seite sind wir viel on tour, besuchen Opa in Dortmund, haben mit Freunden an Pfingsten ein Haus gemietet und vorher noch schnell ein Wochenende auf einem Bauernhof am Chiemsee verbracht. Und auf der anderen Seite, stellen wir unserem Leben die Frage, wie und wo wir leben wollen. Wir treffen ungewohnte, große Entscheidungen, denn ein neues zu Hause ist in Sicht und damit richtig viel Veränderungen. Weiterlesen →

Permalink

0

Wie geht eigentlich abschalten? Warum deine Sprache für Entspannung irre wichtig ist

Abschalten, weniger Stress, EntspannenAbschalten? Wie geht das eigentlich?

„Mir alles zu viel. Ich kann nicht abschalten. Ständig bin ich im Kopf bei meiner Arbeit und was noch alles getan werden muss. Ich komme nicht zur Ruhe und merke, so kann es nicht mehr weitergehen. Selbst nachts läuft mein Gedankenkonzert auf Hochtouren und dann mache ich mich auch noch fertig, weil ich nicht schlafen kann. Dabei bin ich hundemüde.“

Das waren die Sätze von Inge, Mittvierzigerin, Mama von zwei Kindern und Abteilungsleiterin. Sie ist mitten in der rush-hour des Lebens und die To-do-Liste ist wie bei vielen von uns endlos. In einem Coaching haben wir gemeinsam auf ihre Themen geschaut und ein Impuls, hat ihr besonders geholfen den Kopf zur Ruhe zu bringen. Und was bei Inge und mir hilft, könnte vielleicht auch bei dir wirksam sein, wenn dein Kopf auch ständig am Rattern ist.
Die „gute“ Nachricht, kein Menschen kann einfach so abschalten. An nichts denken. Die Gedanken wie Krümel unter den Tisch kehren und abschalten, wie man die Lampe in der Küche ausschaltet. Weiterlesen →