Permalink

0

Thailand mit Kindern – unsere Elternzeit 

Thailand mit Kindern - Khao Lak

Thailand mit Kindern – Khao Lak

Thailand mit Kindern- me- time

Thailand mit Kindern- me- time

Sommer im Winter

Wir sind wieder zurück aus dem Sommer, mitten im Winter. Drei Wochen Thailand, Khao Lak liegen hinter uns. Drei Wochen lang sind wir Krebsen hinterher gejagt, haben uns den Sommerwind um die Ohren wehen lassen, Sommersprossen auf der Nase gezüchtet und die Hände im Puderzuckersand verbuddelt.

Thailand mit Kindern - Mu Koh Surin National Park

Thailand mit Kindern – Mu Koh Surin National Park

Thailand mit Kindern - Big Buddha Phuket

Thailand mit Kindern – Big Buddha Phuket

Thailand mit Kindern

Anfangs gibt es ein lautes Gedanken-Kopfkonzert in mir. Ich habe Sorge, ob der Urlaub mit Luis wieder so eine Katastrophe wird wie der im August. Ich mache mir Gedanken, was wir den Kindern mit einer Fernreise zumuten. Habe Angst vor dem Flug, vor der Ferne, vor dem Ungewissen. Was ist, wenn einer ständig brüllt? Einer krank wird? Einer den Ohrendruck nicht aushält? Nach langen Recherchen schubsen wir alle Ängste und Zweifel bezüglich einer Fernreise mit den Kindern rigoros beiseite und buchen. Wir entscheiden uns für das Royal Orchid Khao Lak und bereuen es keinen Wimpernschlag lang.

Thailand mit Kindern- Kinder sind hier überall willkommen. Herzlich willkommen

Thailand mit Kindern- Kinder sind hier überall willkommen. Herzlich willkommen

Die Anreise

Die Anreise über Bangkok ist ein anstrengendes Abenteuer, und die kommenden drei Wochen entschädigen alles. So entspannt wie in Thailand waren unsere Kinder noch nie. So entspannt, waren auch wir noch nie. Gut, wir machen nicht viel, das war klar. Wir schwimmen, hüpfen in den Pool, jagen den Wellen hinterher, schlafen die Augenringe weg, spielen Pirat und Räuber und gehen essen. Wir erleben wenig von Land und Leute und erleben ganz viel von uns. Die Kinder halten uns auf Trapp, und wenn sie schlafen, tun wir es -platt wie Rochen -meist auch. Das Meer und die Zirpen sind hier unser Radio, und die Wolken und die Sonne unser Fernsehprogramm.

Thailand mit kindern - Strandleben

Thailand mit kindern – Strandleben

Thailand mit Kindern- Khao Lak - bester Melonensmothie und Kokussnussliebe

Thailand mit Kindern- Khao Lak – bester Melonensmothie und Kokussnussliebe

Wir finden trotz der Zeitverschiebung von sechs Stunden schnell unseren neuen Rhythmus. Wir sind langsamer hier. Wir sind irgendwie entschleunigt. Von jetzt auf gleich. Vollbremsung aus unserem Alltag. Das mag an der Sonne und den Temperaturen um die 35 Grad liegen, aber auch daran, dass wir hier nichts müssen. Keine Termine, kein Kalender, keine To-do-Liste, kein Haushalt.

Thailand mit Kindern - Sommerregen, wen stört das schon bei 35 Grad

Thailand mit Kindern – Sommerregen, wen stört das schon bei 35 Grad

Zeit für mich

Ich liebe die Zeit am Morgen, wenn alle noch schlafen und keiner die Mama braucht. Dann schleiche ich heimlich und leise aus dem Zimmer und laufe zum Meer. Der Strand gehört mir. Kilometerlang. Kein Mensch. Me-time. Ich schaue dem Tag beim Aufwachen zu und freue mich auf das Frühstück (oder jedes andere Essen, das ich nicht selber kochen muss).

Thailand mit Kindern - Thai Essen

Thailand mit Kindern – Thai Essen

Sommer auf dem Teller

Jeden Tag gibt es Sommer auf dem Teller. Fruchtige Melone, die weltbesten Mangos und selbst Papayas mag ich hier. Mittags holen wir uns etwas von den Strandlokalen neben dem Hotel, oder wir machen unser LIEBLINGSMÜSLI (habe ich mitgebracht) auf dem Hotelzimmer. Unglaublich, wie günstig wir hier essen gehen. In den einfachen Restaurants neben unserem Hotel kostet ein Hauptgericht 2€ und es schmeckt großartig. Während wir in Deutschland kaum mehr auswärts essen, mag ich es hier umso mehr. Alles ist entspannt, und wenn die halbe Reisportion am Boden oder Strand liegt, stört das niemanden. Ich liebe es, weil es einfach ist. Hier darf ich mich schick machen, und ich muss es nicht. Wir gehen oft direkt vom Strand zum Essen. Kein großes An- und Umziehen. Die Kids essen alles. Auch zwischendurch Pommes und oft Hühnchen, Fisch, Reis, Gemüse und immer (lauthals gefordert) Melone. Nach dem Abendessen hüpfen wir oft noch heimlich und ganz leise in den dunklen Pool. Wir schwimmen im Mondschein und sehen dem Himmel dabei zu, wie er die Sterne anknipst.

image

Thailand mit Kindern- Big Buddha Phuket

Wir unterwegs

Schuhe sehen unsere Füße ganz selten in diesen drei Wochen. Es sei denn, wir machen einen Ausflug. Apropos Ausflug. Wir haben uns entschlossen, kleine Ausflüge gemeinsam mit den Kids zu machen, und jeder von uns hat einen Tag frei.

Thailand mit Kindern- bei den Seenormaden

Thailand mit Kindern- bei den Seenormaden

Ich düse mit dem Speedboot in den Mu Ko Turin National Park. Ein Tag nur für mich ganz alleine. Ich flippe aus. Schnorcheln, Fische gucken. Wie viel Blau,- und Grüntöne dieses Meer hat. Wie nah mir die Fische kommen. Manchmal stoßen wir fast mit den Köpfen zusammen. Ich sehe viele gelb-schwarze Fische mit langen Nasen und Korallen, die leider nicht mehr so schön bunt mit ihren Armen durchs Meer wedeln. Korallensterben auch im Paradies. Der Sand ist wie Puderzucker und ich vergrabe meine Zehen darin. Zum Buch Lesen komme ich kaum (früher habe ich Bücher verschlungen wie andere Leute Muffins. Heute schaffe ich in drei Wochen noch nicht einmal eines). Im Nationalpark ist was los. Das sage ich euch. Jeder will ein Bild von dem einzigartigen Meer, und so wird hier geklickt und sich vor der Kamera geräkelt. Es ist ein reines Spektakel. Ich komme aus dem Gucken gar nicht raus. Am schärfsten sind die Japaner mit den Selfiesticks.

Thailand mit Kindern -

Thailand mit Kindern –

Der Tag verfliegt, und so gerne ich mal alleine bin, so sehr freue ich mich auch wieder auf meine Jungs. Ihr kennt das sicherlich. Das Schöne an einer Familie: Man ist nie allein. Das Doofe an einer Familie: Man ist nie allein.

Thailand mit Kindern - mein Sportprogramm

Thailand mit Kindern – mein Sportprogramm

Adrenalin pur

Grundsätzlich bin ich ja der Meinung, dass ein bisschen Aufregung nie schaden kann. Aber nach jedem kleinen Ausflug mit den Kids ist mein Herz Hackfleisch. Wir fahren mit den Taxi-Pick-ups zum Elefantenreiten, zum Markt in die Stadt und zur Schildkrötenfarm. Kindersitze? Fehlanzeige, selbst wenn wir welche reservieren. Meistens sitzen wir mit den Lütten auf der Ladefläche, und Luis springt aufgeregt hin und her und steckt den Kopf zu Seite raus. Er jagt Räuber und Piraten, die mit dem Motorrad an uns vorbei flitzen. Er hat den Spaß seines Lebens und ruft: „Urlaub ist schön“. Ich finde das auch, obwohl meine Nerven Amok laufen. Zur Entspannung schaue ich dann der Sonne beim Untergehen und höre den Grillen und Zirpen beim Spielen zu.

Thailand mit Kindern -der Sonnenuntergang in Khao Lak

Thailand mit Kindern -der Sonnenuntergang in Khao Lak

Thailand mit Kindern - Blick von meiner Liege aus

Thailand mit Kindern – Blick von meiner Liege aus

Wie schön Thailand ist. Und wie freundlich. Wie spektakulär. Und wie gemütlich.Die meiste Zeit bin ich einfach nur glücklich. Erstens sowieso und zweitens, weil wir die Reise gewagt haben. Wir kommen sicher wieder!

 

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge