Permalink

8

Peng! Die Liebe meines Lebens habe ich gefunden, als ich aufhörte nach dem Richtigen zu suchen

„Jünger und kleiner? Geht gar nicht!“ sage ich zu meiner Kollegin Tina. „ Außerdem habe ich aufgehört zu suchen, weil man ja eh nichts findet, wenn man sucht.“

In Wahrheit suche ich, seit ich von meinem Mann verlassen wurde. Immer. Still. Heimlich.

An jeder Supermarktschlange, an jedem verfickten Samstagabend suche ich, an jedem Sonntagmorgen im Fitnessstudio (da ist die Rate der einsamen Herzen ziemlich hoch)
versuche ich den leeren Stuhl an meinem Esstisch, den Platz neben mir auf dem Sofa, das Kopfkissen in meinem Bett, neu zu besetzen.

Gesehen habe ich dich nur nie. Nie so. Dabei begegnen wir uns fast täglich im Büro, auf dem Gang, am Kopierer, am Kaffeeautomat. Aber schließlich bist du jünger und kleiner, und daher schon raus, bevor du drin bist.

Ein gemeinsames Mittagessen. Mit Nachtisch. Dein Lachen. Deine Power. Deine Aufmerksamkeit. Peng. Verliebt. Verlobt. Verheiratet. Fast so.

Das ist jetzt ziemlich genau sieben Jahre her, und immer noch sehe ich dich jeden Tag lieber nach Hause kommen als gehen. Manchmal mit einem Strauß Blumen unter Arm, einfach so, oder weil erster Kusstag ist. Du bestellst meine sündhaft teure Gesichtscreme nach und legst sie heimlich in mein Badschränkchen. Du schickst mir Hörbücher für lange Autofahrten und immer, wenn du nach Hause kommst, fragst du mich, wie mein Tag war. Es sind nicht die Geschenke. Vielleicht ein bisschen. Aber viel mehr sind es deine Ohren und deine Aufmerksamkeit. Dieses: „Was machst du? Was liest du? Was meinst du dazu?“

Wir können streiten wie Kesselflicker und danach wieder über uns lachen. Nur du kannst mir so schonungslos meine Muster aufzeigen. Und ich kann es annehmen. Meistens erst Stunden nach unserem Knall, aber deine Worte hallen nach. Weil sie liebevoll sind, weil sie stimmen und weil ich sie nehmen kann. So machst du, still und heimlich, eine bessere Version aus mir. Ich wollte nie wieder heiraten, und zum ersten Hochzeitstag habe ich einen Ring von dir bekommen, der aus kleinen aneinandergereihten silbernen Kugeln besteht. Die Kugeln können aufgebohrt und mit einem glitzernden Stein gefüllt werden. „Für jedes gemeinsames Jahr kommt ein Stein hinzu“ sagst du. Und jeden Abend, wenn ich vor dem Schlafengehen den Ring in den weißen Porzellaneierbecher vom Flohmarkt lege, wünsche ich mir von Herzen, dass wir seine 22 Kugeln mit Steinen und Leben füllen.

Zwischen all dem Machen und Tun. Dem Wäschefalten, Rasenmähen, Elternsein müssen auch wir aufpassen. Ehen sterben leise. Das Leben und der Alltag machen miese Sachen mit unserer Liebe. Ich vergesse das so oft, und dann kommt mir der Psychologe Martin Seligmann in den Sinn, der gesagt hat:“ Wenn ihr auf Paare schaut, schaut nicht darauf wie sie streiten, sondern wie sie feiern.“ Ich erschrecke ein wenig, weil wir gerade wenig feiern. Und dann entdecke ich ein Schlupfloch und wir fahren einfach los.
1245 km für ein Konzert. Verrückt. Wir schieben die Kinder mit Engelszungen zu Oma und Opa und dann bekomme ich das Lachen nicht mehr aus dem Gesicht. Wie viel Leben in 35 Stunden passt. Ausschlafen, deine Hand halten, durch Berlin radeln, im Regen stehen. Just the two of us. Ich mag es so sehr, wie wir die Welt in diesem Moment für uns drehen.

***

Danke, dass DU da bist!
Immer und immer, wenn es drauf ankommt.

In Liebe

Eva

Kommentare

Kommentare

8 Kommentare

  1. Oh ist das schön. Die Herzensworte, die wunderbaren Gefühle für einander. Die besondere Lebeneinstellung, die außergewöhnliche Beziehung, die ihr habt! Herzlichen Glückwunsch dazu und ich hoffe, ihr braucht noch mehr von diesen Ringen, um sie jährlich mit Steinen der Erinnerung und Liebe füllen zu können. Von Herzen alles Gute für euch!
    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Meine liebste Eva, mit Tränen in den Augen hab ich deinen Beitrag gelesen….was du mit Worten anstellen kannst ist einfach unglaublich!
    Und wer euch zwei kennt, weiß was für wunderbare Menschen ihr seid!
    Und ich denke mein Hase und ich werden auch mal wieder einfach losfahren müssen um uns daran zu erinnern das wir nicht nur Eltern sind 😊
    Alles Glück der Erde wünsche ich dir und deiner Familie!

  3. Hach Annette, Herzmensch. Danke und mach das. Sucht Schlupflöcher. Egal was ihr macht, egal wohin & wenn’s nur um die Ecke ist, Hauptsache mal wieder Zeit zu zweit. Dicke Grüße Eva

  4. Liebe Eva,

    dieser Text ist so wunderschön. Eine wirklich bewegende Liebeserklärung.
    Ich kann gar nicht viel sagen. Danke, dass du das mit uns geteilt hast!

    Liebe Grüße
    Ramona

Kommentar verfassen