Permalink

0

Goldener Herbst, Kürbissuppe & zwei Feste 

Machen wir es kurz: Wir haben den Urlaub abgebrochen. Jetzt sind wir fix und fertig, endlich zu Hause. Nach zwei klangvollen Nächten mit zwei schreienden Kindern, die sich immer wieder gegenseitig animierten, schauen wir uns tief in die Augen und gestehen uns ein: Wir wollten zu viel in diesen Ferien.

Wir haben gelernt aus diesem Urlaub und ich hoffe, ich erinnere mich bei der nächsten Urlaubsplanung noch an unsere (Tor-)tour. (Schreibt sie und denkt heimlich an die bevorstehende Elternzeit und an Ziele am anderen Ende der Welt….)

Goldener Herbst

Seit alles wieder seinen Platz und Rhythmus gefunden hat, haben wir die entspanntesten Kinder. Keine oder sehr wenig Schrei- und Wutattacken. Stattdessen ein Kind, das stundenlang baut, buddelt und in Büchern verschwindet. Manchmal könnte es so einfach sein.

Es ist ein goldener Herbst. Auch ich bin wieder etwas zur Ruhe gekommen und freue mich über die bunten Blätter, die Herbstsonne und besonders über diese Kürbissuppe. Letzte Woche habe ich sie dreimal gekocht und entweder pur oder mit Backerbsen oder Würstchen aufgepimpt- das geht immer, immer. Pilze suchen waren wir auch schon. Die Ausbeute hat für ein kleines Abendessen genügt. Ich liebe es im Wald zu sein. Wir lieben es im Wald zu sein. Hier darf man viel und hier entdeckt man viel. Kröten beim Spazierengehen, Asthäuser zum unterschlüpfen und wenn ein astreiner Pilz auf einmal vor uns steht, brauchen wir nicht mehr zum glücklich sein. Der Wald entschleunigt mich. Das Tempo der Kinder wird zu meinem und irgendwie gehen wir im Wald immer etwas verloren. Wir lassen uns treiben von Baum zu Baum, von Pilz zu Pilz. Kaputt, hungrig und (oft) entspannt kommen wir dann zu Hause an. Manchmal kann es so einfach sein..

Goldener Herbst

Die Ruhe am Nachmittag kann ich gut gebrauchen, denn einiges saust ansonsten durch meinen Kopf. Hier wird im Oktober nämlich geheiratet (OMG!!) und Jan wird getauft. Zwei Feste, und die wollen organisiert werden. Ich stöbere für die Feiern fleißig nach Inspirationen auf Pinterest, und die To-do-Liste wächst täglich und macht mir etwas Sorge. Aber wie ißt man einen Elefanten? Genau, in kleinen Häppchen, und so werde ich mich jetzt an die Tischdeko machen (diese würde mir übrigens sehr gefallen) und dann an der Taufkerze basteln.

In diesem Sinne. Fröhliches Schaffen.

Eva

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge